Chado, der Teeweg - Eine Perspektive im Alltag. Die Tradition der japanischen Teezeremonie und eine zen-buddhistische Schulung auf dem Teeweg.

Die Japanische Teezeremonie als zenbuddhistischer Schulungsweg

Was ist darunter zu verstehen?
Wozu dient er?
Wie nützt er Ihnen?


Allgemein gesagt ist er nur ein Mittel zu jenem Zweck, mitten im Alltag die uns begegnenden Aspekte zu klären und sich selbst zu finden. Jeder möchte schließlich zeitlos gültig leben und sinnerfüllt handeln; entspannt, klar, ohne Stress.
Bekanntlich stolpern wir aber immer wieder über Hemmnisse oder Widersprüchliches: Wir tun das eine, obwohl wir wissen, dass …
wir rauchen, obwohl …
trinken Alkohol, obwohl …
zerstören die Natur, obwohl …
Und stets haben wir Entscheidungen zu treffen, die wir oft gerne anders lösen möchten.
Doch wie? Und mit welchem Instrument?

Unsere übliche Ausgangssituation zeigt sich z.B. beim Treffen von Entscheidung am deutlichsten. Wir haben die Möglichkeiten,

 A) es so zu tun, dass man es merkt, und wie alle es tun
 (was protzig, plump und einfallslos = ungeeignet ist); oder

 B) wir machen es unauffällig und unscheinbar, saft- und kraftlos,
 (was den Eindruck erzeugt, wir hätten uns nicht genügend bemüht = auch ungeeignet); oder

 C) wir wählen ein Mittelding, den berühmten faulen Kompromiss
 (was natürlich mittelmäßig und ebenfalls = erneut ungeeignet ist); oder

 D) wir machen es irgendwie,
 (was unweigerlich vermittelt, es wäre uns egal = ebenfalls wieder ungeeignet).

Die Frage nach einer echten Lösung lässt uns stets weiter suchen:


Wie erreicht man ein wirklich befriedigendes Ergebnis?

Diese Zwickmühle erleben wir oft. Meistens übergehen wir diese und handeln, da scheinbar nicht lösbar, irgendwie oder noch bequemer: Wie es im jeweiligen Umfeld gerade üblich ist. Diese Resultate bleiben aber vorprogrammiert unbefriedigend. Also suchen und handeln wir weiter. Doch leider auch diesmal nach demselben untauglichen „Konzept“ des Dualismus: ICH und die Welt. Ein Leben lang. Wir hinken stets hinterher, sind nicht im Hier und Jetzt. Alltag und Realität klaffen auseinander.

Tief in uns wissen wir, dass es anders sein müsste. Selbst beim harmlosen Kauf einer Blume für einen besonderen Anlass oder der Wahl des Berufes und bei allem anderen. Tag für Tag. Betrüblicherweise finden wir uns im Laufe der Jahre damit ab, dieses Dilemma, das Ausdruck des Dualismus ist, nie lösen zu können. - Angeblich, wie gesagt werden muss. - Wir weichen aus und flüchten in vielfältige Aktionen, Ideologien und dergleichen mehr; kopf- oder bauchgesteuert. Jeder auf seine Art. Den Dualismus überwinden wir so jedoch nicht. Die Ungereimtheiten und die Diskrepanz zur Realität bleiben. Was keineswegs so sein und vor allem bleiben muss!


Der Teeweg - Wasserkessel (Kama)

Ihre große Chance

Was wäre nun, wenn Sie diese dualistische Zwickmühle doch lösen könnten?

Einfach deshalb, weil Sie es nämlich können und dazu durchaus befähigt sind! Schließlich ahnen Sie doch heute schon, dass alles ganz anders sein müsste: Die großen Vorgänge in Kultur, Wirtschaft, Politik etc., wie auch im Kleinen z.B. das Kaufen der rechten Blume mit passender Vase für den richtigem Ort zur rechten Zeit, oder das rechte Platzieren einer Pflanze im Garten, oder ..., und alles andere in Ihrem Leben. Und zwar ohne die Schwimmringe (Hilfs- und Heilmittel) der einen oder anderen Heilslehre. Schließlich wollen Sie endlich selber frei und gelöst im Ozean des Lebens schwimmen. Wollen durch eigene Erfahrung wissen wie das ist, wovon die Meister seit Urzeiten sprechen. Ohne Ausreden und Frust, Zweifel und Angst, Vereinsmeierei, Sekten und sonstige Narreteien.


Alle Menschen haben dieses Ziel. Doch wie ist das zu erreichen?

Nun, der Teeweg ist solch ein Instrument, eben dieses zu erlangen bzw. freizusetzen. Nach der Vorgabe: Hilf mir es selbst zu tun. Mitten im Alltag, unabhängig von Bildung, Beruf, Geschlecht und anderem. Er gibt Ihnen im Laufe der Jahre u.a. eine innere Stabilität, und er setzt Ihre Kreativität frei. (Am Rande: Hier liegt auch der elementare Unterschied zum Praktizieren der Teezeremonie als Folklore-Event mit Freizeit-Charakter in hübsch erbaulichem Umfeld.)

Der Weg zur Klärung steht Ihnen also offen. Dieser Zen-Weg - zu sich selbst, wohin auch sonst - und einem zweifelsfreien Umgang mit allen Belangen des Alltags nutzt besondere Übungen. Hierbei helfen Atmung, Körperhaltung und achtsamer Umgang mit allem seit über 500 Jahren jedem, der ihn gehen will. Schale für Schale wird Ihr gesamtes Handeln klarer, Ihre Wahrnehmung intensiver, die Zweifel kleiner und Ihr kreatives Potential größer.
Auch Ihre Nachsicht mit den Narreteien wächst; schließlich haben sie diese früher selber einmal hartnäckig betrieben und anderen ständig zugemutet. Auch Sie waren egoistisch, Gier-gesteuert und voll der Auswüchse des Dualismus. Oft sogar ohne es zu ahnen.
Über das scheinbar einfache Zubereiten von Tee in dieser weltweit einmaligen Art erfahren Sie nun, dass und vor allem wie die eingangs beschriebene Problematik des Dualismus zu überwinden ist.

Unschwer dürfte jetzt schon beim Lesen zu erkennen sein, dass alle wesentlichen und auch unscheinbaren Vorgänge und Entscheidungen in Ihrem Leben zukünftig von neuer und heute noch ungeahnter Qualität sein werden. Bislang für schwierig bis unmöglich gehaltene Ziele werden mit fortschreitender Übung für Sie mehr und mehr ganz normale und somit machbare Umsetzungen sein. Und es versteht sich von selbst, dass Sie alles natürlich ohne die lächerliche Krücke Technik (gleich welcher Art) zu erreichen vermögen. Es handelt sich schließlich um IHR eigenes, persönliches Tun und kreatives Agieren mit Sinngehalt in IHREM Leben, nicht und niemals um das brave Ausführen von andressiertem Können. (Hierbei ist empfehlenswert, dass Sie sich ein Mensch-zu-Technik-Verhältnis von 99% Mensch und zu 1% Technik vornehmen.) Sie benötigen nämlich eigentlich keine Hilfsmittel als Ersatz für Ihre angebliche Unfähigkeit. Sie können selber im Ozean des Lebens schwimmen. Das ist schließlich Ihr ureigendster Normalzustand.

Vergessen Sie also bitte keinen einzigen Augenblick, dass Sie ein vollkommenes Wesen und schon im Zustand der Erleuchtung sind! Einzig das Umsetzen dieser Tatsache gilt es Minute für Minute zu üben und zu leben; voll Achtsamkeit und Respekt, reinem und wahrhaftigem Handeln und dem steten Bemühen um Harmonie. Das Üben dieser in jeder Kultur hoch angesehenen Aspekte/Tugenden führt mit der Zeit mittels des Teeweges zu einer alles durchdringenden Gelassenheit und zu zeitlos gültigem Handeln.


Der Teeweg - Blumenarrangement (Chabana)

Den Sinn erfassen

Ihr Üben bringt Sie so unweigerlich mit all jenen wesentlichen und wirklich wichtigen Komponenten in Berührung, die viele von uns so häufig im Alltag vermissen. Viel zu oft passen wir uns leider sinn-entleerten Normen an, was nur die Unzufriedenheit fördert. Denn weder Geld, noch Auto, noch Häuser, noch Titel vermögen bekanntlich hierbei eine echte Veränderung zu bewirken. Diese Attribute haben nichts mit unserem tatsächlichen, realen Dasein als Mensch zu tun.
Unentwegt hasten wir oft in Ermangelung einer geeigneten Vorgehensweise immer weiteren Unsinnigkeiten und materiellem Tand hinterher. Bildhaft gesprochen müssen wir uns daher eingestehen, dass wir auf einem Ego-Boot mit Ellenbogen-Manieren sind, und Kapitän Gier mit dem Steuermann Ignoranz ohne sinn-orientiertem Navigator auf den Abgrund zufahren. In stillen Momenten wird uns dieses leidvoll bewusst. Mag auch der uralte Kern in uns überlagert und tief verdrängt sein, dennoch er ist niemals verschwunden. Und da wir uns immer frei entscheiden können, stellt sich natürlich die Frage, ob wir mit einer tiefen, befriedigenden Veränderung in unserem Leben erst bis zu einem Herzinfarkt o.ä. warten müssen. Ebenso gut könnten wir doch klugerweise schon lange vorher und in Jugendjahren mit dem Ergründen unserer Existenz beginnen und somit gleich zu Anfang eine gesunde, echte Basis für unser ganzes weitere Leben erschaffen.
Wohin Sie das führt: Die über ein halbes Jahrtausend alte Teeweg-Kultur Japans belegt mehr als deutlich, was auf solch einer Basis im Alltag möglich ist. Für alle. Denken Sie nur an Ernährung und Kunst, Garten- und Hausbau, Verhalten und anderes.


Der Teeweg - Tablett für Süßigkeiten (Okashibon)

Effizienz und echtes Handeln

Gewiss fällt es Ihnen nun nicht schwer, sich auszumalen, wie sehr sich Ihr Leben auf solch einer Basis positiv verbessert.
Und es ist IHRE Entscheidung, hier einen soliden Grund unter die eigenen Füße zu bekommen. Ihr Leben ist schließlich IHRE Angelegenheit, und nicht der Spielball für Ideologien machtgierige Kleingeister, die sich seit Urzeiten immer nur anderer zu bemächtigen versuchen, da sie bekanntlich ihrer selbst nicht mächtig sind.
Die unspektakulären und scheinbar einfachen Bewegungen auf dem Teeweg ermöglichen es Ihnen, in all diesen Bereichen etwas zu erreichen, das auch wohltuend und hilfreich für andere Menschen ist. Und ganz nebenbei ist Ihr tägliches Agieren von großer Effizienz und endlich tatsächlich nachhaltigem Handeln gekennzeichnet. Statt Fragwürdigem erschaffen Sie Zeitloses.
(Törichte Wachstumskurven, gier-gesteuerter Vermehrungswahn, geifernde Machtgelüste – selbst in kleinen Randbereichen des Alltags – und dererlei Sinnlosem, weil Real-Sinn-Entleertem-Aktionismus wird zukünftig von Ihnen direkt durchschaut, abgebaut und dann durch zeitlos gültiges Handeln ersetzt.)

Der Teeweg als ein Zen-Weg ist also in jeglicher Hinsicht ein geeigneter ganzheitlicher Weg ohne ideologische Verunreinigungen.
Auch und gerade im modernen Alltag.
Hierbei er ist zugleich Übungsweg, wie auch Umsetzungsweg und Anwendungsweg mitten im Alltag.


Für Fragen kontaktieren Sie mich bitte.
Sôtai Knipphals
Teemeister der Teeweg-Schule Carpe Diem